Erdfest im StadtAcker

newsletter_stattnatur

Newsletter mit Informationen der Projektgruppe StadtNatur.
Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten und/oder wenn Sie ihn in ihrem Hauseingang aufhängen. Danke!
sdr
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
Jetzt ist Hoch-Zeit, Zeit der Höhepunkte: Der 21. Juni ist der längste Tag im Jahr. Und der StadtAcker erlebt gerade seinen ersten farblichen Höhepunkt. Jetzt ist Zeit zu feiern. Diesmal tun wir das nicht alleine. Wir schließen uns heuer der ERDFEST-Initiative an. In einer Welt, deren Lebendigkeit zusehends verarmt, zielt sie darauf ab, unsere Beziehungen zur Erde als Planet und zur Erde als Boden neu zu gründen. Schon 1991 schrieb der amerikanische Evolutionsbiologie Stephen Jay Gould: „Wir können die Schlacht für die Bewahrung der Arten nicht gewinnen, wenn wir nicht auch ein emotionales Bündnis zwischen uns und der Natur schmieden. Denn wir werden nicht für etwas kämpfen, was wir nicht lieben.“ Ganz in diesem Sinne lädt die ERDFEST-Initiative dazu ein, in der Zeit vom 21. bis 23. Juni an vielen Orten gleichzeitig Erdfeste zu feiern, um unsere eigene Lebendigkeit und die der Erde vertieft wahrzunehmen, zu bestaunen, zu zelebrieren und daraus eine echte partnerschaftliche Beziehung zur lebendigen Mitwelt erwachsen zu lassen. Genau genommen ist jeder Tag im StadtAcker ein Erdfest. Aber das machen wir uns nicht immer bewusst. Dafür ist jetzt Zeit am 21. Juni 2019 ab 17:00 Uhr. Näheres zum Programm siehe unten.



unsere Veranstaltungen:

Sonnwendfeier im StadtAcker

Um das Klima und unsere Gesundheit zu schützen (Feinstaub!) werden wir heuer im StadtAcker nur ein Mal Feuer machen und zwar im Herbst, wenn die Tage schon wieder kürzer und die Nächte kühler sind (am 27.09.). Unser diesjähriges Highlight ist die gemeinsame Kochaktion mit dem Kartoffelkombinat und die Beteiligung am Erdfest und der wERDschätzung: Wir rühren einen Kompost-Tee für den StadtAcker!
um 17 Uhr: Kompost-Tee Rühren (die Anreicherung mit Sauerstoff hat Wirkung und dauert mehrere Stunden)
um 18.30 Uhr Kochaktion (Bitte Schneidebrett mit Messer und Schürze von zuhause mitnehmen.) Wir bereiten in der großen Pfanne ein Gemüsegericht zu. Salate, Dips, Häppchen, Dessert bitte gerne mitbringen. Wasser, Säfte und Bier sind da. Anmeldung fürs Kochen mit dem Kartoffelkombinat: https://kartoffelkombinat-ev.de/blog/veranstaltungen/
Freitag, 21. Juni 2019, ab 17 Uhr im StadtAcker, bei Regen entfällt die Kochaktion.

KulturWochenende mit Quartiersflohmarkt

Eingebettet in das Ackermannbogen-KulturWochenende vom 28.- 30. Juni 2019 findet unser großer QuartiersFlohmarkt statt.
Samstag, 29. Juni 2019 von 10 bis 14 Uhr, auf dem Radweg südlich Rosa-Aschenbrenner-Bogen.
Aufbau ab 9 Uhr, Ausweichtermin bei Regen: Sonntag, 30. Juni 2019.
Keine Anmeldung erforderlich. Tische bitte selbst mitbringen. Standgebühr: ein selbstgebackener Kuchen oder € 5,-. Info Tel. 089-307 496 35. Zum Flyer…

Tag der offenen Gartentür

Der StadtAcker beteiligt sich am 21. Tag der offenen Gartentür, den der Bezirksverband Oberbayern für Gartenkultur und Landespflege organisiert.
Um 14 Uhr bietet Hannelore Schnell eine Führung an, bei der sie über das Zusammenspiel der gärtnerischen, ökologischen und sozialen Dimensionen des Gemeinschaftsgartens informiert.
Sonntag, 30. Juni 2019, 14 – 18 Uhr, im StadtAcker

Junge Gäste entdecken die Vielfalt im StadtAcker, Reihe

Auf spielerische Weise erforschen wir Pflanzen, Insekten und Bodentiere, um Spannendes über ihr Zusammenleben zu erfahren. Spaß und Genuss kommen dabei dank Quiz-Spielen, Bastelaktionen und Kräuterküche nicht zu kurz.
Referentin: Alicia Bilang
Mittwochs, 26. Juni und 10. Juli 2019, von 16 - 17.30 Uhr, im StadtAcker
Angebot für Kinder ab 9 J. (Jüngere Kinder in Begleitung eines Erwachsenen). Mitmachen kostet nichts, Spende für Material willkommen
Anmeldung: alicia.bilang@ackermannbogen-ev.de

Einfallsreich Kochen ohne Fleisch

Vegan mag ja gut fürs Klima sein, aber schmeckt es auch? Das Genussteam des StadtAckers stellt raffinierte Zutaten für die „Ohne-Tier-Küche“ vor und gibt einfache Tipps für die schmackhafte Zubereitung.
Genussteam: Tanja Wassmann mit GärtnerInnen aus dem StadtAcker
Dienstag, 2. Juli 2019, 18.30 – 21 Uhr, Georg-Birk-Straße 14
Mitmachen kostet nichts, Lebensmittelkosten werden aufgeteilt
Anmeldung erforderlich: stadtacker@ackermannbogen-ev.de

Kartoffelkombinat trifft StadtAcker

Gemeinsam kochen wir etwas Leckeres aus der aktuellen Ernte des Kartoffelkombinats und haben außerdem Gelegenheit, uns über wechselnde Themen zu informieren. Diesmal mit inhaltlichem Input von Hannelore Schnell über die Vielfalt der Bio-Siegel und deren Kriterien.
Mittwoch, 17. Juli 2019, 18.30 – 21 Uhr, StadtAcker (bei schlechtem Wetter GBS 14) Anmeldung online über https://kartoffelkombinat-ev.de/blog/veranstaltungen/ Spendenempfehlung 6€ (4€ für Mitglieder vom Kartoffelkombinat - der Verein e.V.)



Ausblick:

Vielfalt im Gemüsebeet, Teil 3: Saatgut-Erhalt im Garten

Es braucht einiges an Wissen und Geschick, sich von Jahr zu Jahr sein eigenes Gemüse-Saatgut zu erhalten. Wie und bei welchen Arten gelingt es im eigenen Garten? Wir lernen praxisnah an Beispielen im StadtAcker.
Referentin: Christine Nimmerfall
Montag, 22. Juli 2019, 18 – 20 Uhr, im StadtAcker, bei schlechtem Wetter Georg-Birk-Straße 14.
mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen
Anmeldung: stadtacker@ackermannbogen-ev.de

Public Picnic:

Unsere Nachbarschafts-Sommeraktion ist auch dieses Jahr wieder ein großes gemeinsames Picnic. Machen Sie mit und genießen Sie einen lauen Sommerabend mit Freunden und Nachbarn! Krönender Abschluss gegen 22.20 Uhr ist das große Feuerwerk im Olympiapark. Bitte Essen und Getränke, Decken oder Bierbänke, Windlichter, Gitarren etc. selbst mitbringen. Entfällt bei Regen.
Samstag, 20. Juli 2019, ab 19.30 Uhr auf der Großen Wiese.
Mitmachen kostet nichts!

Exkursion zur Panzerwiese

Mit unserer „Reihe Artenvielfalt in der Stadt“ bewegen wir uns diesmal etwas weiter nach Norden. Zusammen mit den Naturschutzgebieten Fröttmaninger Heide, Hartelholz, Garchinger Heide, Echinger Lohe und Mallertshofer Holz sowie den Heiden des Flugplatzes Oberschleißheim mit Korbinianiholz im Münchner Norden gehört die Panzerwiese zu den wertvollsten Naturschätzen Bayerns.
Führung mit Tobias Maier, Dipl. Biologe, Gebietsbetreuer beim Heideflächenverein Münchner Norden e.V.
Sonntag, 28. Juli 2019, 16 Uhr, Treffpunkt U-Bahnaufgang am MIRA-Einkaufszentrum U2 Dülferstraße.
Weitere Infos nach Anmeldung unter: stadtacker@ackermannbogen-ev.de

Neu!

Radl-RepairCafé:

Schon wieder einen Platten oder abgefahrene Bremsklötze?
Ab Freitag, 7. Juni 2019 gibt es jeden ersten Freitag im Monat von 17 bis 19 Uhr ein Radl-RepairCafé, bei dem unsere ehrenamtlichen Radl-Reparierer Sie bei einfachen oder auch komplexeren Radl-Reparaturen unterstützen. Mehr dazu…

Gesucht:

Kuchenverkäufer gesucht:

Für den Kuchenstand beim QuartiersFlohmarkt suchen wir noch VerkäuferInnen. Bitte selbständig für die gewünschte Zeit in die Liste eintragen oder
am Samstag, 29. Juni 2019, 10-14 Uhr spontan vorbeikommen und helfen.

Der Ackermannbogen macht Theater und sucht Mitwirkende!

Weil Theater Menschen in Verbindung bringt, hat Heinrich Blank, Theatermacher und Coach, in Zusammenarbeit mit dem KulturBüro die Initiative zur Gründung einer nachbarschaftlichen Theatergruppe am Ackermannbogen ergriffen. Jede/r ist willkommen, im Sommer soll das erste Treffen stattfinden. Mehr dazu….
nicht von uns, aber auch interessant:

Neue Gentechnik...

… oder agrarökologische Alternativen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft
Vortrag mit Dr. Angelika Hilbeck
Dienstag, 25. Juni 2019, 19 Uhr, Waltherstraße 29, 80337 München
Mehr dazu...

Tag des offenen Biotops

Das Heidebiotop an der Petra-Kelly-Straße öffnet für große und kleine Naturliebhaber seine Tore. Bei halbstündigen Führungen zu diversen Themen können Sie das Biotop kennenlernen. Kinder erwartet ein buntes Programm aus Biotopforschertouren und Mitmachaktionen.Wichtig: „ameisendicht“ anziehen (geschlossene Schuhe, lange Hose, knielange Socken).Angebot vom Landesbund für Vogelschutz in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe StadtNaturReferentinnen: Frauke Lücke (LBV) und Alicia Bilang (PG-StadtNatur)
Samstag, 29. Juni 2019, 13 - 16.30 Uhr (bei Regen am Sonntag, 30. Juni), Biotop, Zugang neben der Garageneinfahrt Motel One.
Mitmachen kostet nichts, Spende für Material willkommen.

Großes Hoffest mit Markt – Tagwerk wird 35

Sonntag, 7. Juli 2019, 10 – 18 Uhr Obergrashof, Dachau
mehr dazu

Ausflug in die Vielfalt

Sommerfest an der Umweltstation Heidehaus
Sonntag, 7. Juli 2019, 13 - 17 Uhr
mehr dazu...

Die Unterschriftenaktion von proBiene

mit dem Volksbegehren Artenschutz "Rettet die Bienen" hat in Baden-Württemberg die erforderliche Anzahl von 10.000 Unterschriften locker erreicht!
Im Portrait:

Der Idas-Silberfleckbläuling, Plebejus idas

dav
Heute mal keine Pflanze im Portrait, dafür ein sympathischer Nutznießer der botanischen Vielfalt am Ackermannbogen. Der Idas-Silberfleckbläuling aus der großen Familie der Bläulinge wird in der Roten Liste der gefährdeten Tiere und Pflanzen in Deutschland (auch in der bayerischen Liste) unter der Gefährdungsstufe 3 (gefährdet) geführt. (ebenso in Österreich) und hat am Ackermannbogen eines seiner stärksten Vorkommen in München. Wir hatten bei Alicias Biotop-Führung am 5. Juni das Glück, ganze Gruppen dieser Art über den Wiesen flattern zu sehen, daher stammt auch das Bild. Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Schmetterlingsblütlern, z.B. vom Hornklee, der auch im StadtAcker und in den nahe gelegenen Kleinbiotopen am Olympiapark wächst, weswegen man diesen Schmetterling an mehreren Stellen im Quartier beobachten kann. Ein anschauliches Beispiel für das Funktionieren von Biotopverbundsystemen: wenn mehrere, auch kleine sogenannte Biotoptrittsteine nicht zu weit voneinander entfernt liegen, kann das für manche Arten das Überleben innerhalb einer Region ermöglichen. Vereinzelte Inselvorkommen führen zu einer Verengung des Genpools, quasi zu Inzucht und über kurz oder lang zum Verschwinden seltener Arten. Das Ackermannbogen-Biotop ist auch bekannt für seine vielen Ameisen. Eigentlich sind Ameisen gefährliche Fressfeinde von Raupen. Umso überraschender, dass die Raupen dieser Schmetterlingsart in enger Symbiose mit der aschgrauen Sklavenameisen leben. Als lebende Nahrungsspender bieten sie zuckerhaltige Sekrete an, im Gegenzug erhalten sie von den Ameisen wirksamen Schutz. Sie verpuppen sich in der Sicherheit des unterirdischen Ameisenbaus. Interessant, wie alles zusammenhängt...
Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Tel. 089 / 307 496 34
Fax 089 / 307 496 36
Kontakt PG StadtNatur:
Sprecherin Alicia Bilang
alicia.bilang@ackermannbogen-ev.de
Kontakt StadtAcker: Konrad Bucher
stadtacker@ackermannbogen-ev.de
BMUB_NKI_gefoer_Web_300dpi_de_quer
Gefördert von der Landeshauptstadt München, Sozialreferat
Vorstand: Achim Brezowsky, Henrike Cramer, Herbert Grill, Peter Hangen, Dietlind Klemm
Träger: Ackermannbogen e.V., Anschrift s.o.
Registernummer: VR 16821, Amtsgericht München,
Steuernummer: 143/210/01255
Spendenkonto: Ackermannbogen e.V.,
IBAN: DE09 7009 0500 0003 2849 80
BIC: GENODEF1S04 (Spardabank München)