Schöne Sommerferien!

newsletter_stattnatur

Newsletter mit Informationen des Bereichs StadtNatur.
Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten und/oder wenn Sie ihn in ihrem Hauseingang aufhängen. Danke!
dav
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
für die verbleibenden Sommerferien wünschen wir Ihnen erholsame Tage mit verträumten Balkonstunden und warmen Abenden. StadtNatur und StadtAcker machen von 16. August bis 7. September Pause. Die Gärtnerinnen treffen sich aber trotzdem, weil die Pflanzen keinen Urlaub nehmen – sie wollen gegossen, beerntet und umsorgt werden.
Verglichen mit den klimatischen Eskapaden in der näheren und weiteren Umgebung hatten wir hier lokal doch riesengroßes Glück mit dem regenreichen Sommer, auch aus gärtnerischer Sicht. Trotz der Kälte im Frühjahr entwickeln sich Kürbisse und Zucchini prächtig und es gab eine üppige Beerenernten.
Hier ein Rückblick in Bildern auf den StadtAcker-Sommer:

Erdfest

sdr
Nach langer Feier-Abstinenz sind wir im StadtAcker anlässlich des Erdfests erstmals wieder als größerer Gruppe zusammengekommen. Der bundesweiten Erdfest-Initiative geht es um die Förderung der auf Gegenseitigkeit beruhenden Beziehung zur lebendigen Mitwelt.
durch das Rühren des Komposttees erfuhren wir die körperlich-sinnliche Beziehung, die geistige Beziehung durch das Verstehen der mikrobiellen Vorgänge und durch das Bewusstsein dafür, wie wir dem Boden damit langfristig guttun. Uns selbst haben wir auch Gutes getan, mit selbst gemixtem Mojito aus frischer StadtAcker-Minze.

Beerenernte

sdr
Der viele Regen hat den Beerensträuchern gutgetan. Eine dermaßen üppige Ernte hatten wir noch nie. Liegt ganz sicher auch an der hingebungsvollen Pflege durch die Beerengruppe, an den ausgetüftelten Rezepturen für die Kräuterauszüge, Brühen und Jauchen, die ausdauernd gegossen und versprüht werden. Die Ernte wurde zum großen Teil zu Konfitüren verarbeitet und beim GartenCafé angeboten. Die nächste Ration ist am Klimaaktionstag am 9.10. erhältlich und dann nochmal beim Selbermarkt im Advent.

Gemüsemarkt

dav
Manchmal geht’s zu wie auf dem Gemüsemarkt. Geerntet wird an den offenen Gartentagen mittwochs und freitags, dann wird verhandelt und aufgeteilt: Wer hatte noch keine Zucchini, wer braucht Karotten oder Bohnen, in wie viele Stücke wird der Kürbis zerteilt? Manchmal kochen wir auch zusammen; und im Winter laden wir ein zu einem Kochabend im Nachbarschaftstreff in der Georg-Birk-Straße.

Sommerküche

Sommerküche2
Nach der Rezeptsammlung „Frühlingsküche“ stellt jetzt die „Sommerküche“ unsere Lieblingsrezepte für den Sommer vor; alle vegetarisch, mit regionalen und saisonalen Zutaten und viel bebildertem Wissen über die verwendeten Gemüse-, Beeren- und Blumenarten.
Wer noch eine Broschüre haben möchte, bitte bei uns melden, wir haben noch ein paar Exemplare.

GartenCafé mit Musik

sdr
Der StadtAcker hat sich an den KulturWochen des Ackermannbogen e.V. mit dem GartenCafé beteiligt. Mit dem Auftritt der Community-Music-Gruppe um Martin Prötzel, dem leckeren Kuchen, den selbst gemachten Ernteprodukten aus dem StadtAcker inclusive Rezept-Broschüre und den vielen gut gelaunten Gästen war das GartenCafé ein echtes Sommer-Highlight, das wir sicher wiederholen werden.

Kräuterverwendung

Kräuteressig 1
Was die Vermittlung von Kräuterwissen betrifft, hat sich der StadtAcker mit seinen vielfältigen Mitmachangeboten zu einem richtigen kleinen Kompetenzzentrum entwickelt. Im Freien und mit beschränkter Teilnehmerzahl (manchmal auch digital) konnten 10 Workshops durchgeführt werden. Im Herbst startet die nächste fünfteilige Reihe zur Heilpflanzen-Vielfalt.
Aktuell hat Alicia Bilang noch Spitzwegerich-Tinktur zu bieten. Wirkt entzündungshemmend und juckreizlindernd bei Insektenstichen. Wer Interesse hat, bitte melden bei alicia.bliang@ackermannbogen-ev.de

Kompost-Führerschein

sdr
Der gute Boden ist die Grundlage für alles! Entsprechend sorgfältig kümmert sich die Kompostgruppe um dessen Pflege. Dazu gehört es auch, die ganze StadtAcker-Gemeinschaft mit dem entsprechenden Wissen zu versorgen. Deshalb gibt es jeden ersten Freitag im Monat die Kompostführerschein-Schulung. Für die Öffentlichkeit folgt im Herbst die Fortsetzung der Bodensprechstunde.

Imkerei

dav
Zu den StadtAcker-Aktiven gehören auch viele viele Honigbienen – ungefähr 40.000? – so ganz genau weiß es niemand. Gegen gute Pflege versorgen sie uns mit Honig und Bestäubungs-Dienstleistung. Außerdem ist es ein Highlight für Kindergruppen, wenn Imkerin Diana ihnen Einblick in das Innenleben des Bienenvolks gewährt. Hier dreht gerade ein Filmteam eine Sequenz über die Imkerei.

Blühwiesen

sdr
Angelegt wurden die Blühbereiche um den StadtAcker schon letzten Herbst und im Frühjahr. Jetzt sieht man das Ergebnis. Besonders blühfreudig entwickelt sich die wärmeliebende Ruderalflur, auf der öfters der Idas-Silberfleckbläuling zu Besuch war. Er gehört zu den schutzbedürftigen Arten, für die solche Blühflächen als Biotop-Trittsteine gedacht sind. Mehr dazu bei der nächsten Führung am 23.9. um 18.30h.

Forschungsprojekt

sdr
Welchen Einfluss haben Wildbienen auf die Bestäubung von Kulturpflanzen? Mit dieser Frage befasst sich die TUM mit ihrem Forschungsprojekt, das derzeit in 30 urbanen Gärten in München und Berlin läuft. Der StadtAcker beteiligt sich auch daran, hier werden gerade die Blüten und die Fruchtansätze an einer Paprikapflanze gezählt. Hätte niemand vermutet: Eine Paprikapflanze hat zeitgleich über hundert Blüten, die alle bestäubt werden wollen. Abgesehen von Paprika wurden Tomaten-, Gurken-, Kürbis- und Erdbeerpflanzen untersucht.

Exkursion

sdr
Als Gartenleute sind wir für Natur-Erlebnisse jeglicher Art leicht zu begeistern. Ab und zu unternehmen wir zusammen Exkursionen in die Umgebung. Heuer waren wir in der Pupplinger Au, vorrangig um die Orchideenblüte zu bewundern. Nachhaltig beeindruckt hat uns der wunderbare Naturraum der Isarauen als Ganzes mit seiner faszinierenden geologische Geschichte - und das Wetter an diesem Tag…

Ausstellung der LBV-Naturkids

dav
Die Fotos, die hier ausgestellt werden, stammen von den Kindern aus Alicias Naturkids-Gruppe. Sie haben sich am LBV-Naturfoto-Wettbewerb für Kinder beteiligt, der das Ziel hatte, die Kinder zu Naturbeobachtung in ihrer Umgebung anzuregen. Es gehört auch zu unseren Kernanliegen, bei Kindern schon möglichst früh Interesse und Spaß am Naturerlebnis zu wecken. Wir selbst haben die festgehaltenen Momente mit Vergnügen und Staunen nacherlebt.

Schulgarten

dav
Schüler*innen der Mittelschule Elisabeth-Kohn-Straße arbeiten im StadtAcker schon seit Jahren mit. Heuer haben wir auf der schuleigenen Fläche zusammen ein neues Beet angelegt, hier haben die Kinder mehr Platz, können ihre Kräfte so richtig ausagieren und die Bodenaufbereitung für den Gemüseanbau von Anfang an erleben. Das Kooperationsprojekt wird weitergeführt.

Katzentisch

sdr
Auch die tierische Nachbarschaft wirkt mit: Dafür, dass Katze Baghira Mäuse fängt und sich ab und zu streicheln lässt, darf sie auch dem Tisch liegen. Die Wühlmäuse sind ernsthafte Konkurrenz für die Gemüsegärtner*innen, zumal wir in der Stadt wenige natürliche Mäuse-Feinde haben.

„Essbare Stadt“

sdr
Einige haben sicher bemerkt, dass diesen Sommer an mehrere Stellen im Quartier Kürbisse wachsen, in großen Kübeln, die von Patinnen gepflegt werden. Die Initiative entwickelte Ruth Mahla im Kontext ihrer Ausstellung im SchauRaum „Blau Pause“ – hier waren u.a. künstlerische Portraits der Kürbisranken zu sehen. Vor dem StadtAcker standen auch zwei Kürbisse, neben der roten Bank. Der Topf ist „nur“ einmal umgestoßen worden, die Kürbisse zu ernten hat sich niemand getraut, obwohl das so gedacht gewesen wäre. Rücksichtsvolle Nachbarschaft! Aus der Initiative kann sich in Zukunft mehr entwickeln, wir werden sehn…
Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Tel. 0176 / 90 20 5688

Kontakt PG StadtNatur:
Alicia Bilang, Hannelore Schnell, Konrad Bucher
stadtnatur@ackermannbogen-ev.de
Kontakt StadtAcker:
stadtacker@ackermannbogen-ev.de
Gefördert von der Landeshauptstadt München, Sozialreferat
Vorstand: Joachim Brezowsky, Henrike Cramer, Herbert Grill, Peter Hangen, Dietlind Klemm
Träger: Ackermannbogen e.V., Anschrift s.o.
Registernummer: VR 16821, Amtsgericht München,
Steuernummer: 143/210/01255
Spendenkonto: Ackermannbogen e.V.,
IBAN: DE09 7009 0500 0003 2849 80
BIC: GENODEF1S04 (Spardabank München)