Vorfreude?

newsletter_stattnatur

Newsletter mit Informationen des Bereichs StadtNatur.
Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten und/oder wenn Sie ihn in ihrem Hauseingang aufhängen. Danke!
dav
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
Zugegeben, laut Kalender haben wir immer noch Winter und die Vorfreude auf den Frühling wird täglich beim Blick auf die globalen Ereignisse gelähmt. Trotzdem - gerade in bedrohlichen Situationen kann es guttun, sich zwischendurch seinen eigenen Wirkungsmöglichkeiten im direkten Umfeld zuzuwenden. Nicht aus Eskapismus, sondern um dem Leben Raum zu geben: Sich mal wieder einlassen auf das beginnende Wachstum rundum, auf Planungen und Zukunftsperspektiven.
Wir von der StadtNatur haben auf jeden Fall mit Begeisterung neue Veranstaltungen geplant, die Sie alle auf der Homepage unter Veranstaltungen StadtNatur nachlesen können. Wir haben unsere Kompetenzen im Bereich der Wildkräuter und Heilpflanzen weiter vertieft. Neu ist z.B. die Reihe zur „aromatischen Hausapotheke“. Aber auch zu anderen Themen wie Boden, Insekten, Gärtnern gibt es wieder viel zu entdecken. Wer sich dafür interessiert, regelmäßig im StadtAcker mitzumachen, kommt am besten zum Infoabend für alle am 29. März in den StadtAcker. (s.u.)
Unsere Veranstaltungen finden ab dem 4. März wieder unter 3G-Bedingungen statt.


Solidarität mit der Ukraine
Wir machen zwar zuversichtlich weiter mit unseren Veranstaltungen, unsere Gedanken sind aber auch bei den Menschen in der Ukraine. Wer konkret helfen möchte, findet hier weitere Informationen:
Sachspenden, Spendenkonto, Koordination von Helfenden:
https://www.muenchen.de/aktuell/2022/solidaritaet-muenchen-ukraine-kiew.html
Unterkünfte anbieten:
https://unterkunft-ukraine.de/

unsere Veranstaltungen:

Obst und Gemüse vom Demeterhof Birkmeir

Hubert Birkmeir beliefert uns wieder mit seinem vielfältigen Bio-Sortiment:
Äpfel von artenreichen Streuobstwiesen
Kartoffeln (in 3 Sorten)
Zwiebeln (gelb und blau)
Gemüse (Karotten, Rote Bete, Sellerie, Wirsing, Weiß- und Blaukraut)
Es ist die letzte Lieferung im Frühjahr, danach kommt er erst wieder im Herbst.
Mittwoch, 9. März 2022, 16 - 18:30 Uhr, KulturPassage Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9



Kräuterfreunde auf Tour – Ernte-Exkursionen durchs Jahr

Auch in der Stadt wächst eine große Vielfalt an Wildkräutern, Sträuchern und Bäumen, die wertvolle Zutaten für Küche und Naturapotheke liefern. Allerdings braucht es einiges an Kenntnissen, um sich ans Ernten zu trauen.
Auf Streifzügen durch die Parks der Stadt erfahren wir viel Wissenswertes über die Nutzungsmöglichkeiten der wilden Lebensmittel und ernten dabei für den Eigenbedarf. Austausch über Sammelorte, über eigene Erfahrungen mit Anwendungsmöglichkeiten bereichern unsere Exkursionen.
Referentin: Alicia Bilang, Umweltpädagogin und Kräuterreferentin
Die Termine richten sich nach Witterung und saisonaler Vegetationsentwicklung.
Erster Termin Ende März mit Schwerpunkt Bärlauch.
Termine und Treffpunkt erfahren Sie nach Anmeldung unter alicia.bilang@ackermannbogen-ev.de



Führung im Erdenwerk Freiman

Der Abfallwirtschaftsbetrieb München stellt im Erdenwerk Freiman die Münchner Erden her, z. Bsp. die torffreie Bio-Komposterde. Wir erfahren, welche unterschiedlichen Produkte erhältlich sind, wie deren Herstellungsweg aussieht, wie die Trockenfermentation funktioniert und welche Herausforderungen es dabei gibt.
Anmeldung unter stadtacker@ackermannbogen-ev.de
Donnerstag, 24. März 2022, 16 Uhr,
Erdenwerk Freimann, Werner-Heisenberg-Allee 62



Biologische Vielfalt in urbanen Gärten

Webinar zu einem kooperativen Forschungsprojekt mit der TU München.
Wir erläutern die Forschungsperspektive auf urbane Gärten als Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Dabei wird gezeigt, wie bedeutsam (Gemeinschafts-)Gärten für die biologische Vielfalt sind. Wir nutzen Erkenntnisse aus der Stadtökologie-Forschung und aus transdisziplinären Methoden, um gemeinsam mit Interessierten darüber zu diskutieren, welchen Beitrag die Wissenschaft und jede*r Einzelne zur Verbesserung der Artenvielfalt in der Stadt leisten kann.
Referentinnen: Prof. Dr. Monika Egerer, Astrid Neumann, Nina Schäle (alle TUM)
Anmeldung unter stadtacker@ackermannbogen-ev.de
Montag, 28. März 2022, 19 Uhr, online



Mitmachen im StadtAcker – Infoabend für alle

für alle, die den Gemeinschaftsgarten StadtAcker kennenlernen wollen und vielleicht Lust haben, mitzumachen. Wir stellen unsere Aktivitäten und Arbeitsweisen vor, Sie bekommen den Überblick, wie man sich bei den vielseitigen Tätigkeiten im und rund um den StadtAcker einbringen kann. Genug Zeit für alle Fragen und für Austausch zwischen Neulingen und alten Hasen!
Dienstag, 29. März 2022, 18h im StadtAcker, bei Regen RAB 9
Keine Anmeldung erforderlich



Heilpflanzenvielfalt - Zubereitungsmethoden für Küche und Hausapotheke (Reihe in 3 Teilen)

Teil 1: Spitzwegerich - Kalter Ölauszug und Kräuterextrakt
Am Beispiel von Spitzwegerich werden wir die Methode des kalten Ölauszugs kennenlernen, um Salbe und Hustensaft herzustellen. Dabei werden die Inhaltstoffe schonend und umfassend extrahiert. Wir erfahren auch Tipps und Tricks, um Schimmelpilz zu vermeiden.
Referentin: Alicia Bilang, Umweltpädagogin und Kräuterreferentin
Anmeldung unter alicia.bilang@ackermannbogen-ev.de
Dienstag, 7. April 2022, 19–21 Uhr, GBS 14
Kosten: € 3,- für Material, Spenden willkommen.



Aktionstag und MaiMarkt

Aktionstag „Nachbarn für Nachhaltigkeit“ mit Kindermarkt, Repaircafé, Kleidertauschparty, Einblick in die Welt der Honigbiene (11-12 Uhr im StadtAcker).
Samstag, 30. April 2022, den ganzen Tag im ganzen Quartier.
Außerdem ein bunter MaiMarkt
am Sonntag, 1.Mai 2022, 15-17 Uhr.
Kreative aus dem Ackermannbogen verkaufen Selbstgemachtes.
Der StadtAcker ist mit seinem Spezialitäten-Stand auch dabei.
Anmeldung für einen Stand ab sofort unter selbermarkt@ackermannbogen-ev.de



LBV-NaturKids (5-10 Jahre)

In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz e.V.
Mit Spaß die Natur erforschen und mit Gleichgesinnten spannende Abenteuer im Freien erleben (v.a. im Olympiapark).
Leitung: Alicia Bilang, Umweltpädagogin
Anmeldung: alicia.bilang@ackermannbogen-ev.de
Freitags (14-tägig), 15-17.30 Uhr
Kosten: € 92 pro Jahr


Über das Quartier hinaus:

Nachhaltigkeit_Sozial-ökologische Transformation:
Nachhaltigkeit und Klimaschutz zusammendenken!
Referent: Prof. Dr. Hubert Weiger, Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)
Veranstalter: Protect the Planet
Dienstag, 08.03.2022, 19 Uhr, per Zoom-Online
Infos und Anmeldung

Nachhaltigkeit_Sozial-ökologische Transformation:
Wie die dringend erforderliche Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft doch noch gelingen kann
Referent: Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher, Hochschule für Philosophie München
Veranstalter: Protect the Planet
Dienstag, 22.03.2022, 19 Uhr, per Zoom-Online
Infos und Anmeldung

Nachhaltigkeit_Sozial-ökologische Transformation:
Eingerichtet im Wohlfahrtskapitalismus?
Stolpersteine auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit
Referent: Prof. Dr. Ingolfur Blühdorn, Wirtschaftsuniversität Wien
Veranstalter: Protect the Planet
Mittwoch, 30.03.2022, 19 Uhr, per Zoom-Online
Infos und Anmeldung

Im Portrait

Die hohe Schlüsselblume

Primula elatior, Familie der Primelgewächse
dav
Sie war zwar nicht wirklich die erste Blume dieses Frühjahr, wie ihr Name nahelegt (Primula von Prima: die Erste), trotzdem ist sie heuer mit Anfang März zeitig dran. Sie wächst hier auf einer halböffentlichen Fläche im Quartier, wo eine Gruppe von Nachbar:innen gerade ein naturnahes und insektenfreundliches Staudenbeet anlegt. Noch Ende Herbst pflanzten wir die Frühjahrsblüher unter die Sträucher und freuen uns total, dass sie jetzt alle schon blühen - das Lungenkraut, die Leberblümchen, Christrosen, Winterlinge, Schneeglöckchen und Veilchen. Im Frühjahr wird die Bepflanzung fortgesetzt. Nachbar:innen haben dankenswerter Weise für den Pflanzenkauf gespendet.
Unter den heimischen Schlüsselblumen gibt es neben dieser schwefelgelben Art noch die goldgelb blühende „echte Schlüsselblume“ (Primula veris oder Primula officinalis). Wieso "echt"? Wahrscheinlich deshalb, weil sie als Heilpflanze die wirkkräftigere von beiden ist. Aber auch von Primula elatior wird die Wurzel für Tees genutzt. Bitte trotzdem auf keinen Fall ausgraben! Beide Arten stehen unter besonderem Schutz. Früher weit verbreitet sind sie inzwischen selten geworden. Wie bei vielen anderen verschwundenen Arten liegt es daran, dass die Wiesen vielerorts zu nährstoffreich sind. Primula elatior gedeiht an halbschattigen, gerne feuchten Stellen und ist nicht wie Primula veris auf Kalkmagerrasen angewiesen. Wenn aber in gedüngten Wiesen das Gras schnell hoch und dicht wächst, haben die niedrigen Rosetten beider Schlüsselblumen keine Chance. Ein Grund mehr, sie in unsere Gärten zu pflanzen und überall hin, wo sie Platz finden! Wenn es ihnen gefällt (sie mögen gerne lehmige, kalkhaltige Böden), vermehren sie sich durch Selbstaussaat. Man kann beide Arten in Staudengärtnereien in ihrer ursprünglichen Wildform kaufen. Schon gesagt, dass die Schlüsselblume auch von Insekten geliebt wird? Vor allem von Wildbienenarten mit langem Rüssel und von Schmetterlingen, z.B. dem Schlüsselblumen-Würfelfalter. Honigbienen beißen sich manchmal Löcher in den langen Blütenkelch, so heiß sind sie auf das frühe Nahrungsangebot.
Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Tel. 089 / 307 496 34
Fax 089 / 307 496 36
Kontakt PG StadtNatur:
Alicia Bilang, Hannelore Schnell, Konrad Bucher
stadtnatur@ackermannbogen-ev.de
Kontakt StadtAcker:
stadtacker@ackermannbogen-ev.de
Gefördert von der Landeshauptstadt München, Sozialreferat
Vorstand: Heinrich Blank, Henrike Cramer, Peter Hangen, Dietlind Klemm, Ruth Mahla
Träger: Ackermannbogen e.V., Anschrift s.o.
Registernummer: VR 16821, Amtsgericht München,
Steuernummer: 143/210/01255
Spendenkonto: Ackermannbogen e.V.,
IBAN: DE09 7009 0500 0003 2849 80
BIC: GENODEF1S04 (Spardabank München)
Email Marketing Powered by MailPoet