Mehr bunte Wiesen braucht die Stadt!

newsletter_stattnatur

Newsletter mit Informationen des Bereichs StadtNatur.
Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten und/oder wenn Sie ihn in ihrem Hauseingang aufhängen. Danke!
220517 Margeriten 2
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
Manche Blumen mögen wir so gerne, weil sie uns an etwas erinnern – an den Urlaub, an Kindheitserlebnisse, oder an sonst etwas Positives. Eine Blume, mit der ganz viele Menschen etwas Schönes assoziieren, ist nach unserer aktuellen Erfahrung die Margerite, die gerade in der Blumenwiese am StadtAcker blüht (s. Foto). Da springt öfters mal jemand vom Rad ab, um sich schnell ein kleines Sträußchen zu pflücken – ist unwiderstehlich und funktioniert auch bei Kindern, die angesichts der Wiese bestimmt nicht von Nostalgie-Gefühlen überwältigt werden. Es muss noch andere tiefsitzende Beziehungen zwischen Mensch und Blume geben. Also: nicht nur Insekten brauchen Blühstreifen, wir Menschen auch. Und zwar gerade in der Stadt, wo wir unseren Alltag verbringen. Freiflächen sind zwar knapp, aber der größte Grünanteil besteht immer noch aus eintönigem Rasen.
2019 hatten wir die Idee für diese Blühwiese, jetzt haben wir endlich den Genuss.
Lasst uns mehr davon anlegen!

Heilpflanzenvielfalt - Zubereitungsmethoden für Küche und Hausapotheke (Reihe in 3 Teilen)
Teil 2: Rose – Gesundheit und Kosmetik

Wir kennen die Rose als Herzensblume für die Liebsten und nutzen sie für delikate kulinarische Zubereitungen. Die Rose hat aber auch viele gesundheitliche Wirkungen und aus der Kosmetik ist sie nicht wegzudenken. Wir erfahren einiges über die Inhaltsstoffe, die Wirkungen des ätherischen Rosenöls und viele Einsatzmöglichkeiten für die einfache Naturkosmetik zu Hause.
Referentin: Christine Nimmerfall, Kräuterpädagogin
Anmeldung hier.
Donnerstag, 9. Juni 2022, 19-21 Uhr, StadtAcker, bei Regen GBS 14
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen.

Teil 3: Salbei – Gesundheit und Kulinarisches

Der echte Salbei aus dem Mittelmeerraum wurde als Heilpflanze in Klostergärten angepflanzt und verbreitete sich dadurch in ganz Europa. Die pflegeleichte mehrjährige Pflanze würzt Speisen und lindert Halsweh. Wir besprechen Inhaltsstoffe und richtige Dosierung, sowie herkömmliche und weniger bekannte Anwendungen in Küche und Hausapotheke. Konservierungstipps und Rezepte zum Mitnehmen.
Referentin: Alicia Bilang, Umweltpädagogin, Kräuterreferentin
Anmeldung hier.
Dienstag, 21. Juni, 16.30–18.30 Uhr, StadtAcker, bei Regen GBS 14
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen.




Sommerabend im Biotop für kleine und große Naturfreunde

An diesem Abend sind alle Interessierte herzlich eingeladen, die Vielfalt der Pflanzen– und Tierwelt im Heidenbiotop auf eigene Faust zu erkunden, Fotomotive zu entdecken und diese Naturoase mitten in der Stadt zu genießen. Für Fragen zum Biotop ist ein LBV-Mitarbeiter der Biotoppflege vor Ort. Bitte Ameisendicht anziehen.
Referentin: Alicia Bilang, Umweltpädagogin und Biotoppatin
Donnerstag, 23. Juni 2022, 17.30–20 Uhr
um 18 Uhr startet die Entdeckungstour für Kinder.
Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich.
Treffpunkt im Biotop: Zugang an der Petra-Kelly-Straße neben Garageneinfahrt Motel One. Mitmachen kostet nichts. Spende willkommen!




Boden.Kennen.Lernen
Teil 1: Bodentiere mikroskopieren

Wir wollen den Boden unter unseren Füßen als faszinierenden, dunklen Lebensraum von unzähligen kleinsten und größeren Tieren entdecken. Wir schauen uns Würmer, Asseln, Tausendfüßler, aber auch winzige Milben und Springschwänze mit dem digitalen Mikroskop ganz genau an.
Wir erfahren, wie sie leben, was sie fressen und warum sie für einen guten Boden wichtig sind.
Wer ein Smartphone dabei hat, kann sich die Bilder gleich mitnehmen.
Für Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.
Referentin: Ruth Mahla, Geografin
Anmeldung hier.
Mittwoch, 29. Juni, 15–16.30 Uhr, StadtAcker
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen!




Die aromatische Haus-Apotheke (Reihe in 3 Teilen)
Teil 2: Ätherische Öle in Aromapflege und -therapie

Die drei Wege, wie ätherische Öle in den Körper gelangen – Vielstoff-Konzept: Wie sich ätherische Öle zusammensetzen – Wo und wie sie wirken: Erfahrungsheilkunde und was die Wissenschaft darüber weiß – Verträglichkeit und Allergien: Welche Vorsichtsmaßnahmen und Kontraindikationen zu beachten sind.
Referentinnen: Dr. Hannelore Schnell, Biologin; Christine Nimmerfall, Kräuterpädagogin
Anmeldung hier.
Donnerstag, 30. Juni 2022, 19-21 Uhr, StadtAcker, bei Regen GBS 14
Mehr zur ganzen Veranstaltungs-Reihe hier.




Entdecke die Schnecke - Biodiversität, Bedrohung, Gärtnerisches

Für diese Veranstaltung gab es viel Interesse, wegen Krankheit des Referenten muss sie heuer aber leider ausfallen. Die nächste Gartensaison kommt bestimmt – und die Schnecken auch ...!


auch wichtig:

Gene Drives stoppen - Jede einzelne Unterschrift zählt!

Mithilfe von Gene Drives lassen sich wildlebende Arten gentechnisch verändern, ersetzen oder gar ausrotten. Die Freisetzung von Gene-Drive-Organismen wäre nicht umkehrbar und höchst riskant. So könnte die geziele Ausrottung bestimmter Arten letztlich die Stabilität ganzer Ökosysteme gefährden. Fordern Sie deshalb mit uns die deutsche Bundesregierung und den EU-Ministerrat auf, sich für ein globales Moratorium für die Freisetzung von Gene-Drive-Organismen einzusetzen.
Sich informieren und unterzeichnen kann man hier.



Bürgerbegehren
Grünfläche erhalten – München mit Bedacht gestalten

München wird immer grauer. Bereits 47 % des Stadtgebietes sind überbaut oder asphaltiert. Jeden Tag werden etwa 1.500 Quadratmeter neu für Siedlungszwecke verbraucht. Auch Grünanlagen sind hiervon bedroht. Der Trägerkreis des Bürgerbegehrens fordert, dass alle öffentlichen und Allgemeinen Grünanlagen erhalten bleiben!
Sich informieren und unterzeichnen kann man hier.



Nachhaltigkeit _ Sozial-ökologische Transformation

Die Entdeckung der Nachhaltigkeit: uralt und hochaktuell!
Referent: Ulrich Grober; Publizist und Journalist
Info und Anmeldung hier.
Donnerstag, 2. Juni 2022, 19 Uhr, Münchner Zukunftssalon und parallel Zoom-Online
Veranstalter. Protect the Planet und viele andere Organisationen


Im Portrait

Der Schwalbenschwanz

Papilio machaon, Familie der Ritterfalter
220517 Schwalbenschwanz 3
Beim Fotografieren der Margeritenwiese am StadtAcker segelt plötzlich ein Schwalbenschwanz ins Bild – unglaublich. Mit seiner eindrucksvollen Spannweite fällt er sofort auf; er ist einer der größten heimischen Schmetterlinge, wird auch als einer der schönsten bezeichnet – und ist leider selten. In Deutschland zählt er zu den besonders geschützten Arten. Nachdem sein Bestand in den 80er Jahren fast zusammengebrochen war, hat er sich inzwischen wieder leicht erholt. Hauptursache für die Gefährdung sind die Verwendung von Umweltgiften und die Zerstörung von Lebensräumen. Was braucht der Schwalbenschwanz: Wie die meisten Falterarten ist er angewiesen auf nährstoffarme und blütenreiche Flächen. Die Raupen brauchen Doldengewächse als Nahrungspflanzen, also z.B. Wilde Möhre, Pastinake, Fenchel oder Dill. Ob wir sein Erscheinen der neuen Blühwiese zu verdanken haben? Möglich. Auf jeden Fall sehen wir ihn im StadtAcker zum ersten Mal.
Er saugte Nektar an den Röhrenblüten der roten Lichtnelke und flog zielsicher alle Gewürzfenchel-Pflanzen an, die im StadtAcker wachsen. Hoffentlich hat er oder sie dort Eier abgelegt. Wäre grandios, wenn sich der Schwalbenschwanz bei uns vermehren würde - und ein Beispiel dafür, dass man etwas tun kann für die Artenvielfalt.
Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Tel. 089 / 307 496 34
Fax 089 / 307 496 36
Kontakt PG StadtNatur:
Alicia Bilang, Hannelore Schnell, Konrad Bucher
stadtnatur@ackermannbogen-ev.de
Kontakt StadtAcker:
stadtacker@ackermannbogen-ev.de
Gefördert von der Landeshauptstadt München, Sozialreferat
Vorstand: Heinrich Blank, Henrike Cramer, Peter Hangen, Dietlind Klemm, Ruth Mahla
Träger: Ackermannbogen e.V., Anschrift s.o.
Registernummer: VR 16821, Amtsgericht München,
Steuernummer: 143/210/01255
Spendenkonto: Ackermannbogen e.V.,
IBAN: DE09 7009 0500 0003 2849 80
BIC: GENODEF1S04 (Spardabank München)
Email Marketing Powered by MailPoet