Kurze Wege für den Klimaschutz

Für die Jahre 2018 und 2019 war der StadtAcker Klimaprojekt im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt geförderten Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ (FKZ 03KKW0088).
Die Schwerpunkthemen Klimaschutz, Ernährung und Biodiversität gehören weiterhin zu den zentralen Aspekten unserer Aktivitäten.

Sommerabend im Biotop für kleine und große Naturfreunde

An diesem Abend sind Interessierte herzlich eingeladen, die Artenvielfalt der Heidepflanzen und Tierwelt im Biotop auf eigene Faust zu erkunden, Fotomotive zu entdecken und diese Naturoase mitten in der Stadt zu genießen. Für Fragen ist die Leiterin der Biotoppflege vor Ort.
Empfehlung: „ameisendicht“ anziehen (geschlossene Schuhe, lange Hose, knielange Socken).
Referentin: Katharina Spannraft (Landesbund für Vogelschutz)
Für Erwachsene keine Anmeldung erforderlich.
Für Kinder (erst ab 7 Jahren): Biotopforscher Tour 17.45 – 18.30 Uhr, maximale Gruppengröße: 5 Kinder, Anmeldung erforderlich bei
Dienstag, 23. Juni 2020, 17.30 – 20 Uhr
Treffpunkt am Biotop: Zugang an der Petra-Kelly-Straße neben Garageneinfahrt Motel One.
Mitmachen kostet nichts, Spende willkommen!

Hygienevorschriften:
Bitte halten Sie zu anderen BesucherInnen einen Mindestabstand von 1,5m ein. Beim Spaziergang übers Biotop ist ein Tragen einer Maske nicht notwendig. Bitte halten Sie trotzdem eine Mund-Nase-Bedeckung bereit, falls etwas näher erkläärt werden sollte.

Kräuter-Wochenende für Mädels wurde abgesagt!
Als Ersatz:

Kräuter Erlebnistag für Mädels ab 8 im StadtAcker

Wir laden euch ein, die faszinierende Welt der Kräuter im StadtAcker zu entdecken: In kleinen Gruppen von 5 Teilnehmerinnen setzen wir uns intensiv mit der Vielfalt an Farben, Düften und Geschmäckern auseinander. Ein Kräuterquiz verrät uns Spannendes über Aussehen und Eigenschaften von Würz- und Heilkräuter.
Wir besprechen auch die Zubereitung von einer Ringelblumensalbe, Kräuteressig und Kräutersalz. Zum Mitnehmen gibt es ein Skript mit Anleitung und Rezepten, sowie Musterproben. Trotz Corona-Hygienevorkehrungen wird das Kräutererlebnis nicht zu kurz kommen!

Veranstaltung in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV)
Leitung: Alicia Bilang (Umwelt- und Kräuterpädagogin)
Anmeldung erforderlich bis spätestens 29. Juni unter
Samstag, 4. Juli 2020, 1. Gruppe: 10 -13 Uhr, 2. Gruppe: 14-17 Uhr (Jeweils nur 5 Teilnehmerinnen)
Kosten: € 10,- (inkl. Material)

Tierspurenführung im Biotop – ein Abenteuer für Jung und Alt

Das Biotop im Ackermannbogen ist ein einzigartiger Rückzugsraum für zahlreiche Tiere. Sie hinterlassen Fußabdrücke, Losungen, Fraßspuren oder auch Kuhlen, in denen sie schlafen. Wir möchten gemeinsam die Spuren der Biotopbewohner erforschen und enträtseln, was sie so treiben und fressen.
Empfehlung: „ameisendicht“ anziehen (geschlossene Schuhe, lange Hose, knielange Socken).
Referentin: Dr. Barbara Deubzer (LBV-Wildnispädagogin)
Anmeldung erforderlich bis 7. Juli 2020 unter
Mittwoch, 8. Juli 2020, 18 – 20 Uhr,
Die Veranstaltung wird in zwei Runden aufgeteilt, eine Gruppe beginnt um 18 Uhr, die andere um 19 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen pro Gruppe begrenzt, Kinder unter 8 Jahren benötigen eine erwachsene Begleitperson
Bitte beachten die derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.
Treffpunkt: Biotop Zugang an der Petra-Kelly-Straße neben Garageneinfahrt Motel One.
Mitmachen kostet nichts, Spende willkommen!

Achtung Terminänderung

Workshop to go: Lavendel – Arzneipflanze des Jahres 2020

Lavendel – ein echter Alleskönner! Seit Jahrhunderten zur Beruhigung und Entspannung genutzt, effektiv gegen Ungeziefer und vielseitig anwendbar in Küche und Naturkosmetik. In diesem Workshop „to go“ erfahren wir Schritt für Schritt, wie man ein Anti-Mücken Spray, eine Sonnenschutz-Salbe und Badesalz zubereitet. Zum Schluß gibt es Tipps für die Anwendung in der Küche, getrockneten Lavendel, Musterproben und ein Skript mit genauen Anleitungen zum Mitnehmen.
Max. Teilnehmerzahl: 7 Erwachsene, je nach Nachfrage werden 2 Termine angeboten
Anmeldung erforderlich bis 16. Juli unter
Referentin: Alicia Bilang
1. Termin: Dienstag 21. Juli 2020, 17-19 Uhr
2. Termin: eventuell am Donnerstag, 30. Juli 2020 (falls genügend Anmeldungen), Treffpunkt: StadtAcker
Kosten € 8,-/Person

ZukunftsLabor im StadtAcker

Das Zukunftslabor ist als Forschungsraum für einen inneren und äußeren Wandel gedacht. Wie notwendig dieser Wandel ist, führen uns Klimakrise, Artensterben, soziale Ungerechtigkeiten und Ressourcenvergeudung tagtäglich vor Augen. Deshalb lädt das Zukunftslabor dazu ein, Ideen und Handlungsmöglichkeiten für eine lebenserhaltende und zukunftsfähige Kultur gemeinsam zu erkunden.
Themen (Vorschläge sind willkommen!) und Termine werden über den Newsletter bekannt gegeben. Den Newsletter können Sie hier abonnieren. Kontakt bei Fragen:

StadtAcker unterwegs

Für die Sommermonate sind Exkursionen zu artenreichen Naturschutzgebieten (wie z.B. ins Bernrieder Filz) und vorbildlich wirtschaftenden Bio-Landwirten (wie z.B. zu Sepp Braun in der Nähe von Freising) geplant. Da wir bei diesen Aktionen vom Wetter abhängig sind, entnehmen Sie bitte genauere Informationen zeitnah unserem Newsletter, den Sie hier abonnieren können. Kontakt bei Fragen:

Der wertvollste Bodenschatz ist der Boden selbst!

Abgesagt bzw. verschoben auf Herbst 2020

Lebendige Böden sind die Grundlage der terrestrischen Ökosysteme und der menschlichen Kulturentwicklung. Wie sind die verschiedenen Böden entstanden und wie entwickeln sie sich weiter? Was gibt es für Bodenarten und –Typen? Wie müssen wir als Gärtner damit umgehen? Wie kann die Menschheitsfamilie ihre Böden bewirtschaften, ohne sie zu verwüsten? Der Vortrag möchte Verständnis wecken für das fragile, lebendige Wunder unter unseren Füßen, das wir genauso dringend retten müssen wie das Klima!
Referentin: Ruth Mahla

Pflanzenchor, oder was?

Abgesagt bzw. verschoben auf Herbst 2020

Wir probieren uns in stimmlichem Vertonen von Naturwahrnehmung und bauen gemeinsam eine Klangskulptur. Der Workshop besteht aus 3 Teilen: Wahrnehmen, Zeichnen, Singen
1. Im Raum: Wir besprechen, wie anhand von Zeichensystemen Bewegung, Beschaffenheit von Pflanzen, Steinen, Insekten zeichnerisch festgehalten und dargestellt werden können.
2. Im Freien: Ausschwärmen und zeichnerisches Festhalten von Natureindrücken.
3. Im Raum: Vertonen der selbst angefertigten Zeichnungen. Zusammenkommen und gemeinsames, chorales Besingen der Zeichnungen.
Referentin: Simona Kreipe
Kostenbeitrag: € 5,- pro Person