Kurze Wege für den Klimaschutz

Für die Jahre 2018 und 2019 ist der StadtAcker Klimaprojekt im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt geförderten Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ (FKZ 03KKW0088).
Was hat Gärtnern mit Klimaschutz zu tun? Warum ist Bodenschutz auch ein Klimathema?
Wir wollen herausfinden, wie wir vom Klima-Wissen ins konkrete Tun kommen können.
Wir laden Sie ein, globale Zusammenhänge zu verstehen, ökologische Kreisläufe zu erfahren und persönliche Lebensqualität mit Klimaschutz zu verbinden. Wir geben Ihnen in vielen Mitmach-Veranstaltungen Anregungen, was Sie für mehr Klimaschutz tun können: wohnortnah, klimafreundlich, gemeinsam.
Im zweiten Jahr beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit der Frage, was Klimaschutz mit Artenvielfalt zu tun hat. Inwiefern ist ein vielfältiges und damit funktionierendes Ökosystem klimarelevant? Mit einer Reihe von Mitmach-Veranstaltungen wollen wir zu diesem Themenbereich alltagspraktisches Wissen vermitteln.
Eingeladen sind alle Interessierten, mit oder ohne Gartenerfahrung – insbesondere auch alle BalkongärtnerInnen!

GeschenkWerkstatt 1: Handseifen, Badesalze und Duftsäckchen

für Kinder ab 8 J. und Erwachsene (Kinder ab 6 J. in Begleitung eines Erwachsenen)
Mit getrockneten Kräutern und Blüten aus dem StadtAcker zaubern wir bunte, duftende und wohltuenden Gartengeschenke. Schön, hautfreundlich und umweltverträglichl!
Referentin: Alicia Bilang
Anmeldung bis 5.12.2019 unter
Samstag 7. Dezember 2019, 11 – 13 Uhr, Werkstatt der KreativGarage
Kosten (inkl. Material): € 8,-/Person

GeschenkWerkstatt 2: Pralinen in kreativer Verpackung

für Kinder ab 8 J. und Erwachsene (Kinder ab 6 J. in Begleitung eines Erwachsenen)
Aus bio- und Fairtrade-Zutaten zaubern wir bunte Pralinen – lecker, schön und umweltbewusst! Füllung und Dekoration werden individuell ausgewählt: ob dunkle, weiße oder Milchschokolade, verfeinert mit Nüssen, Buntperlen, Orangenöl & Co. Auch die Verpackung ist selbstgemacht.
Bitte mitbringen: 1 – 2 kleine Schachtel (neu oder Recycling) zum Dekorieren.
Referentin: Alicia Bilang
Anmeldung bis 12.12.2019 unter
Samstag 14. Dezember 2019, 11 – 12.30 Uhr, GBS 14
Kosten (inkl. Material): € 8,-/Person

Vortrag mit Diskussion:

Neue Gentechnik – notwendig für eine zukunftsfähige Landwirtschaft?

Mit neuen Technologien unter der Bezeichnung „Genome Editing“ oder „CRISPR Cas“ versuchen Agrochemiekonzerne die Zulassung gentechnisch veränderter Lebensmittel zu vereinfachen und zu beschleunigen. Bislang ohne Erfolg: Noch greift auch für diese „neue Gentechnik“ die Risikovorsorge des strengen europäischen Gentechnikrechts. Doch das könnte sich mit der geplanten Novellierung bald ändern. Welche Risiken sind mit den neuen gentechnischen Methoden verbunden und welche Alternativen gibt es für eine zukunftsfähige globale Landwirtschaft?
Referentin: Dr. Hannelore Schnell
Donnerstag, 23. Januar 2020, 19 – 21 Uhr, GBS 14
Anmeldung:
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen!