Kurze Wege für den Klimaschutz

Für die Jahre 2018 und 2019 ist der StadtAcker Klimaprojekt im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt geförderten Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ (FKZ 03KKW0088).
Was hat Gärtnern mit Klimaschutz zu tun? Warum ist Bodenschutz auch ein Klimathema?
Wir wollen herausfinden, wie wir vom Klima-Wissen ins konkrete Tun kommen können.
Wir laden Sie ein, globale Zusammenhänge zu verstehen, ökologische Kreisläufe zu erfahren und persönliche Lebensqualität mit Klimaschutz zu verbinden. Wir geben Ihnen in vielen Mitmach-Veranstaltungen Anregungen, was Sie für mehr Klimaschutz tun können: wohnortnah, klimafreundlich, gemeinsam.
Im zweiten Jahr beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit der Frage, was Klimaschutz mit Artenvielfalt zu tun hat. Inwiefern ist ein vielfältiges und damit funktionierendes Ökosystem klimarelevant? Mit einer Reihe von Mitmach-Veranstaltungen wollen wir zu diesem Themenbereich alltagspraktisches Wissen vermitteln.
Eingeladen sind alle Interessierten, mit oder ohne Gartenerfahrung – insbesondere auch alle BalkongärtnerInnen!

Artenschutz geht uns alle an

Teil 1: Biodiversitätsstrategie der Stadt München

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe stellt die Münchner Umweltreferentin Stephanie Jacobs anhand der Biodiversitätsstrategie der Stadt München vor, welche Handlungsmöglichkeiten es im Bezug auf den Erhalt der Artenvielfalt auf kommunaler Ebene gibt.
Mittwoch, 6. November 2019, 19 Uhr im Einstein 28, dem Bildungszentrum der Münchner Volkshochschule in der Einsteinstraße 28, in unmittelbarer Nähe zum Max-Weber-Platz.

Im Zauberreich der Artenvielfalt – Geheimnisse und Leckereien von der Schlehe

für Kinder ab 9 J. und Familien geeignet.
Naturerlebnistag zum Thema Schlehe (Schwarzdorn): Neben spannenden Geschichten und Mythen lernen wir vielfältige Konservierungsmethoden kennen, um die kraftspendende Wirkung dieser Wildfrucht in unserem Alltag zu nutzen. Verkostung von selbstgemachten Leckereien. Rezepte zum Mitnehmen.
In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV)
Bitte kleine Brotzeit und Getränk mitbringen.
Anmeldung bis 8.11.2019 unter
Referentinnen: Alexandra Baumgarten (LBV), Alicia Bilang (PG StadtNatur)
Sonntag, 10. November 2019, 11 – 14 Uhr
Treffpunkt: Eingang Olympiapark an die Ecke Ackermannstraße/Spiridon-Louis-Ring
Kosten € 5,- /Kind

Vortrag mit Diskussion:

Die neoliberale Wirtschaftsideologie – Entstehung, Auswirkungen und Gegenbewegungen

Die globalisierte neoliberale Wirtschaftsform führt die Menschheit geradewegs in die soziale und ökologische Katastrophe. Wir sind da nicht zufällig hineingeschlittert. Wir zeigen, mit welchen Machtstrukturen diese Ideologie zielgerichtet installiert wurde und wie sie die gesamte Welt beeinflusst. Was lernen wir daraus für eine zukunftsfähige und gerechte Wirtschaftsweise? Wie können wir als Bürger*innen Teil der transformativen Bewegung werden?
Referentinnen: Ruth Mahla, Dr. Hannelore Schnell
Dienstag, 19. November 2019, 19 – 21 Uhr, GBS 14
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen!

Plastik-frei und selbstgemacht: Naturkosmetik für Kids

für Jugendliche 11 -16 J.
Du suchst nach Körperpflege-Produkten ohne bedenkliche Substanzen für Umwelt und Gesundheit? Möchtest sinnlose Verpackung und Plastikmüll vermeiden und hast Spaß am Selbermachen? Dann komm zu diesem Workshop! Du erfährst Spannendes über die Wirkstoffe einheimischer Kräuter und lernst, deine eigenen Handseifen, Badesalze und Cremes herzustellen. Auch als Geschenk geeignet!
In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV)
Anmeldung bis 18.11.2019 unter
Referentinnen: Alicia Bilang und Stefanie Sauerland
Samstag, 23. November 2019, 10.30 -16.30 Uhr, EKS 15
Kosten (inkl. 6 Pflegeprodukte zum Mitnehmen): € 25,- (Vergünstigung nach vorheriger Absprache möglich)

Workshop: Kreative PralinenWerkstatt

Als ideales Geschenk für Freunde, Familie oder sich selbst zaubern wir leckere Pralinen und Rosen-Marzipankugeln im Blütenmantel. Als PG StadtNatur verwenden wir nur bio- und Fairtrade-Zutaten, garantiert kein Palmöl, keine künstlichen Farbstoffe oder Geschmackverstärker. Füllung und Dekoration werden individuell ausgewählt: Ob dunkle, oder weiße Schokolade, verfeinert mit Nüssen, Minze, Salz oder Chili – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch die vegane Variante ist dabei.
Bitte mitbringen: 2 kleine Schachteln.
Referentin: Alicia Bilang
Dienstag, 26. November 2019, 19 – 21 Uhr, GBS 14
Anmeldung bis 24.11. unter
Kosten: € 10,-

Artenschutz geht uns alle an

Teil 2: Artenverlust zerstört Ökosysteme

Dass mit dem Verlust der biologischen Vielfalt tatsächlich auch die Leistungsfähigkeit von Ökosystemen sinkt, zeigt in der zweiten Veranstaltung Dr. Sebastian Meyer vom Lehrstuhl für Terrestrische Ökologie der TU München anhand der Ergebnisse des Jena-Experiments, einem der umfangreichsten Biodiversitätsprojekte weltweit, das seit 2002 läuft.
Mittwoch, 27. November 2019, 19 Uhr im Münchner Zukunftssalon, Waltherstr. 29, Rgb., 2. Stock, direkt am Goetheplatz.

GeschenkWerkstatt 1: Handseifen, Badesalze und Duftsäckchen

für Kinder ab 8 J. und Erwachsene (Kinder ab 6 J. in Begleitung eines Erwachsenen)
Mit getrockneten Kräutern und Blüten aus dem StadtAcker zaubern wir bunte, duftende und wohltuenden Gartengeschenke. Schön, hautfreundlich und umweltverträglichl!
Referentin: Alicia Bilang
Anmeldung bis 5.12.2019 unter
Samstag 7. Dezember 2019, 11 – 13 Uhr, Werkstatt der KreativGarage
Kosten (inkl. Material): € 8,-/Person

GeschenkWerkstatt 2: Pralinen in kreativer Verpackung

für Kinder ab 8 J. und Erwachsene (Kinder ab 6 J. in Begleitung eines Erwachsenen)
Aus bio- und Fairtrade-Zutaten zaubern wir bunte Pralinen – lecker, schön und umweltbewusst! Füllung und Dekoration werden individuell ausgewählt: ob dunkle, weiße oder Milchschokolade, verfeinert mit Nüssen, Buntperlen, Orangenöl & Co. Auch die Verpackung ist selbstgemacht.
Bitte mitbringen: 1 – 2 kleine Schachtel (neu oder Recycling) zum Dekorieren.
Referentin: Alicia Bilang
Anmeldung bis 12.12.2019 unter
Samstag 14. Dezember 2019, 11 – 12.30 Uhr, GBS 14
Kosten (inkl. Material): € 8,-/Person

Vortrag mit Diskussion:

Neue Gentechnik – notwendig für eine zukunftsfähige Landwirtschaft?

Mit neuen Technologien unter der Bezeichnung „Genome Editing“ oder „CRISPR Cas“ versuchen Agrochemiekonzerne die Zulassung gentechnisch veränderter Lebensmittel zu vereinfachen und zu beschleunigen. Bislang ohne Erfolg: Noch greift auch für diese „neue Gentechnik“ die Risikovorsorge des strengen europäischen Gentechnikrechts. Doch das könnte sich mit der geplanten Novellierung bald ändern. Welche Risiken sind mit den neuen gentechnischen Methoden verbunden und welche Alternativen gibt es für eine zukunftsfähige globale Landwirtschaft?
Referentin: Dr. Hannelore Schnell
Donnerstag, 23. Januar 2020, 19 – 21 Uhr, GBS 14
Anmeldung:
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen!