Archiv StadtNatur / StadtAcker

So schmeckt Artenvielfalt: Essbare Wildkräuter vor der Haustür
Exkursion und Kochaktion für Klein und Groß

ENTFÄLLT

Während einer Erkundungsrunde am Ackermannbogen erfahren wir, welche einheimischen Wildpflanzen für Bienen & Co besonders wichtig sind und welche sich zum Verzehr eignen. Denn Wildkräuter sind nicht nur gesund, sie sind lecker und vielseitig in der Küche einsetzbar! Das testen wir gleich vor Ort: aus Löwenzahn, Schafgarbe, Giersch & Co bereiten wir Kräuterquark, Kräuterbutter und Kräuterlimonade. Weitere selbstgemachte Kostproben und Rezepte zum Mitnehmen.
Bitte mitbringen: Korb oder Stofftasche, Schere, Teller, Besteck, Becher
Referentin: Alicia Bilang (Umweltpädagogin)
Samstag, 9. Mai 2020, 14.30 – 17.30 Uhr
Treffpunkt: Ackermannstraße/ Ecke Elisabeth-Kohn Straße
Erwachsene € 13,- (inkl. Brotzeit), Kinder frei
Kontakt für Fragen nur am Veranstaltungstag: Tel. 0171 – 788 47 43

Kräuterworkshop 1: Alleskönner Spitzwegerich

ENTFÄLLT

Wir nutzen die alt bewährte Wirkung von Spitzwegerich, um Mittel zur Abwehr von lästigen Mücken und Linderung nach Insektenstichen oder Husten herzustellen. Im Handumdrehen sind eine wohltuende Salbe und eine Tinktur gemischt: Günstig, hautschonend und umweltfreundlich- garantiert ohne Konservierungsmittel oder synthetische Inhaltsstoffe. Rezepte zum Mitnehmen.
Bitte mitbringen: Schere oder Taschenmesser
Referentin: Alicia Bilang
Samstag, 18. April 2020, 14 – 16 Uhr
Treffpunkt: StadtAcker
Kosten € 13,- pro Person (inkl. Material)

Mischkultur – Wie geht das?

ENTFÄLLT

Mit einer cleveren Reihen-Mischkultur gelingt es leicht, gesunde, kräftige und wohlschmeckende Pflanzen zu ernten. Warum besonders Gemüsepflanzen jedes Jahr einen anderen Platz brauchen, welche Spielarten von Mischkultur es gibt und was man sonst noch unbedingt als Basiswissen für ein gutes Gelingen benötigt, erfahren Sie in diesem Vortrag.
Zur Anschauung erstellen wir zusammen einen exemplarischen Mischkultur-Plan für ein Gemüsebeet im StadtAcker.
Referentin: Christine Nimmerfall
Montag, 30. März 2020, 18 -20 Uhr, RAB 9

Sauerkraut-Essen

Letzten Herbst haben wir ca. 100 kg Sauerkraut eingestampft, seit Weihnachten essen wir davon. Es ist noch genug da, um wieder einen Sauerkraut-Kochabend zu veranstalten. Was im Einzelnen auf der Speiskarte steht, hängt davon ab, wer alles kommt. Ein Lieblingsgericht ist schon fest eingeplant: Kraut-Spätzle (bayerisch-schwäbisches Pfannengericht.)
Donnerstag, 6. Februar 2020, 18-21 Uhr, GBS 14
Mitmachen kostet nichts, die Essenausgaben werden umgelegt.

Vortrag mit Diskussion:

Neue Gentechnik – notwendig für eine zukunftsfähige Landwirtschaft?

Mit neuen Technologien unter der Bezeichnung „Genome Editing“ oder „CRISPR Cas“ versuchen Agrochemiekonzerne die Zulassung gentechnisch veränderter Lebensmittel zu vereinfachen und zu beschleunigen. Bislang ohne Erfolg: Noch greift auch für diese „neue Gentechnik“ die Risikovorsorge des strengen europäischen Gentechnikrechts. Doch das könnte sich mit der geplanten Novellierung bald ändern. Welche Risiken sind mit den neuen gentechnischen Methoden verbunden und welche Alternativen gibt es für eine zukunftsfähige globale Landwirtschaft?
Referentin: Dr. Hannelore Schnell
Donnerstag, 23. Januar 2020, 19 – 21 Uhr, GBS 14
Mitmachen kostet nichts, Spenden willkommen!