Der ehrenamtliche Vorstand …

… wird alle zwei Jahre gewählt und besteht aus fünf Personen.

… gestaltet die strategische Ausrichtung aller Vereinsaktivitäten,

… führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus,

… vertritt die Aktivitäten der Projektgruppen nach außen, im Quartier selbst, gegenüber Stadt und Sponsoren,

… verantwortet die Finanzierungen

Henrike Cramer

„Ich genieße hier die vielen Kontakte in der Nachbarschaft und besuche regelmäßig die Angebote des Vereins. Mit meinem Engagement im Vorstand möchte ich den Verein unterstützen. Für mich ist der Vernetzungsgedanke wichtig, dass verschiedene Leute sich kennen lernen und zusammen etwas machen.“

Henrike Cramer lebt seit 2004 mit Mann und ihren 2 Töchtern am Felix-Fechenbach-Bogen. Sie ist Stadtplanerin und seit 2012 im Vorstand.

Herbert Grill

„Die Vielfalt der Projekte, sowie die Möglichkeit als Bürger im Quartier aktiv mitzuwirken, haben mich begeistert.
Als Mitglied im Vorstand und durch die Funktion als Kassenwart, kümmere ich mich um die Finanzen und das gesunde Wachstum des Vereins.“

Herbert Grill ist Entwicklungsingenieur und Technologieberater für Hochfrequenztechnik, Vater von zwei Kindern, wohnt mit seiner Frau seit 2008 in der Adams-Lehmann-Straße und ist seit Mai 2012 im Vorstand.

Peter Hangen

„Die Nachbarschaft im Ackermannbogen bietet bereits jetzt viel Möglichkeit zur Begegnung und Beteiligung. Das habe ich so noch nie in einer Nachbarschaft erlebt und da möchte ich gerne mitmachen. Gleichzeitig gibt es noch Entwicklungsfelder, die zu kurz kommen, z.B. Angebote für Jugendliche ab 14 Jahren. Hier würde ich gerne einen Schwerpunkt für neue Projekte im Ackermannbogen setzen.“

Peter Hangen ist Bauingenieur und wohnt mit seiner Frau und 2 Kindern seit 2004 im Rosa-Aschenbrenner-Bogen. Er wurde 2015 neu in den Vorstand gewählt.

Dietlind Klemm

„Mir liegt das Thema Bürgerbeteiligung sehr am Herzen, auch für den Ackermannbogen. Es wird zwar immer viel davon geredet, meist sollen die Bürger aber nur ein wenig „mitmachen“, Macht und Kontrolle bleiben bei anderen.“

Dietlind Klemm ist Journalistin und wohnt seit 2014 bei wagnis 4 in der Petra-Kelly-Straße. Sie engagiert sich seit 2012 im Vorstand.

Achim Brezowsky

„Ich bin mit der Genossenschaft Wagnis ins Quartier gekommen und staune wie sich aus der Idee eines selbstbestimmten Wohnens in gelebter Nachbarschaft ein so reiches Stadtquartier entwickelt hat. Reich an kultureller Vielfalt, an Lebensqualität und Aktivitäten, die auch Antworten auf die bekannten Themen der Zukunft geben können.
Es ist mir ein großes Anliegen an der Gestaltung unseres lebendigen Quartiers mitzuwirken.

Joachim Brezowsky ist freier Architekt, Vater von 3 Kindern und lebt seit 2005 in wagnis 1.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Konrad Bucher

Koordination StadtAcker

Heidrun Eberle

Geschäftsführung Ackermannbogen e.V. und Gesamtleitung NachbarschaftsBörse

Sabine Schiefert

Projektassistenz

Heike Stuckert

Koordination Stadtteilkultur

Senada Zahirovic

Raummanagement

Marcia Zieglmeier

Projektleitung NachbarschaftsBörse